Weitere Wirkungen auf einen Blick:

Moringa Öl

  • wirkt sehr gut gegen trockene Haut durch die enthaltenen Omega-Fettsäuren;
  • hält die Haut feucht und elastisch, da es Feuchtigkeit bindet;
  • neutralisiert unangenehme Körpergerüche;
  • wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und beugt daher nicht nur Hautkrankheiten vor, sondern unterstützt Heilungsprozesse;
  • hilft der Haut Kollagen Fasern zu bilden durch das darin enthaltene Vitamin A;
  • unterstützt die natürliche Entgiftung und Reinigung der Haut; mindert daher Falten, Pickel, Mitesser und gilt als hervorragendes Anti-Aging-Öl;
  • wird von der Haut sehr gut aufgenommen und angenommen. Menschen mit empfindlicher Haut sollten unbedingt Moringa Öl ausprobieren.

Ein sehr angenehmer und schöner Anwendungsbereich sind Massagen. Moringa Öl eignet sich hervorragend als Massage Öl, da es eine sehr gute Gleitfähigkeit hat. Eine Massage hat neben den entspannenden Wirkungen den Vorteil, dass das Öl in tiefere Hautregionen einmassiert wird. Das ist Wellness pur!

Moringa Öl bei Hautverletzungen und -problemen

Moringa Öl unterstützt den Heilungsprozess von kleineren Wunden, Hautausschlägen, Rissen, Schrammen, leichten Entzündungen, ausgetrockneten und juckenden Hautarealen. Es hilft dabei, beschädigtes Gewebe zu ersetzen.

Es gibt Erfahrungsberichte darüber, dass das Öl sehr gut bei Verbrennungen – auch Sonnenbrand – hilft und sogar die Schmerzen lindert.

Moringa Öl wird erfolgreich gegen Schuppenflechte und Ekzeme eingesetzt aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkungen.

Es wird sogar als entzündungshemmendes Gleitmittel im Genitalbereich verwendet, da es eine gute Gleitfähigkeit besitzt und keine Zusatzstoffe enthält.

Moringa Öl gehört in jede Haus-Apotheke!

Moringa Öl bei der Haarpflege

Als Haarpflege hat das Moringa Öl eine lange Tradition. Die darin enthaltene Behensäure ist ein Feuchtigkeitsspender und sorgt für glänzende und elastische Haare. Besonders bei trockenen Haaren und Haarspliss – also trockenen Haarspitzen – ist eine regelmäßige Kur empfehlenswert.

Das Moringa Öl wird einfach in die feuchten Haare und Kopfhaut einmassiert. Es sollte einige Minuten lang einwirken – danach wird das Haar ganz normal gewaschen. Das Moringa Öl wirkt auch reinigend. Es entfernt Hautschuppen und neutralisiert unangenehme Gerüche.

Im Winter wird das Haar durch zu trockene Heizungsluft stark strapaziert. Im heißen Sommer ist es die starke Sonneneinstrahlung, das Baden in Salzwasser oder in chlorhaltigem Wasser der Schwimmbäder, was den Haaren und der Kopfhaut zu schaffen machen kann.

Eine regelmäßige Ölkur schützt Kopfhaut und Haar vor dem Austrocknen und anderen schädlichen Einflüssen. Wer will, kann dem Öl den eigenen Lieblingsduft verleihen, indem einfach ein Tropfen Parfüm beigemengt wird.

Moringa Öl bei gesundheitlichen Beschwerden

Es gibt gesundheitliche Beschwerden, bei welchen Moringa Öl vor allem äußerlich angewendet wird und gute Linderung verschafft. Neben Hauterkrankungen, z. B. auch bei Neurodermitis, hilft das Öl bei Gicht, Rheuma, Gelenkproblemen allgemein, Arthrose und Arthritis. Das Moringa Öl wird als Vorbeugung und Behandlung gegen Fußpilz eingesetzt. Wichtig bei diesen Anwendungen mit Moringa Öl ist ein sorgfältiges Einmassieren in die betroffenen Stellen.